Die systemisch- beraterische Einzelarbeit mit
Kindern oder Erwachsenen

Seit 2003 ist meine Praxis für die ergotherapeutische Arbeit auch eine Praxis für systemische Beratung.

Diese Zusatzausbildung habe ich zur Ergänzung meiner ergotherapeutisch- psychosozialen Tätigkeit mit Kindern und Jugendlichen wie auch mit Erwachsenen erworben.

Der systemische Grundgedanke dabei ist, dass sich menschliches Handeln, Denken und Fühlen nicht allein durch den einzelnen Menschen, sondern viel mehr durch das Zusammenspiel verschiedener und dazugehöriger anderer Aspekte repräsentiert.
Somit gewinnt die Arbeit mit der Problemlösung, der Konfliktbewältigung oder der Verhaltensänderung eine ganz andere Motivation und es ist spannend, Zusammenhänge heraus zu erkennen.

In der systemischen Arbeit/Beratung werden über verschiedene vorwiegend visualisierende Ideen hemmende Strukturen entdeckt und vorhandene Ressourcen aufgespürt. Für mich ist die systemische Arbeit eine Arbeit für „Entdecker, Pfadfinder, Indianer, Spürnasen und für Puzzler" und das sowohl für große wie für kleine Leute.

Der oft vorhandene (Leidens-) Druck weicht der zunehmenden Neugierde, der wachsenden Eigenkompetenz und nicht selten der entstehenden Freude in der Kreativität der eigenen Ideenfindung.

Und das entlastende Wort, welches ich nur zu gern weitergebe, heißt:

Keine Idee ist verpflichtet eine Lösung zu sein !! Probleme und Konflikte fordern uns heraus, konstruktive Lösungen zu finden. Das Leben ist eben auch spannend!